Verein

Die Geschichte des SV Wyhratal e.V.

Der Schützenverein Wyhratal e.V. wurde im Jahr 1993 durch 27 Mitglieder gegründet. Zu dieser Zeit war er noch ohne eine eigene Schießstätte. Im Jahr 1994 konnte ein Pachtvertrag über den ehemaligen GST-Schießplatz am Kraftwerk Thierbach geschlossen werden. Hier war es nunmehr möglich, mit Kleinkaliber- und Luftdruckwaffen zu schießen. 1999 erfolgte der Umbau der Anlage zur Nutzung für Großkaliberwaffen. Im darauffolgenden Jahr wurde zusätzlich eine Anlage zum Schießen auf „laufenden Keiler“ eingebaut. Das wertete den Platz weiterhin auf.

Der Verein war inzwischen auf 64 Mitglieder angewachsen.

Zu diesem Zeitpunkt wurde dem Verein der Kauf des Geländes durch den damaligen Besitzer angeboten. Von den drei zur Auswahl stehenden Varianten entschieden sich die Mitglieder für einen alleinigen Kauf. Zur Finanzierung musste erst einmal Eigenkapital vorhanden sein, welches durch 47 Mitglieder eingezahlt wurde. Da nicht alle der damaligen 64 Mitglieder dazu bereit waren, schrumpfte der Verein auf besagte 47 Mitglieder. 2001 wurde dann der Kaufvertrag unterzeichnet. Der Verein war nun im Besitz eines eigenen Geländes mit Schießstand, was zu gut 12 Hektar Wald besteht. Der Kaufvertrag wurde so abgeschlossen, dass er bis zum Jahr 2007 getilgt ist - dieses Ziel wurde erreicht.

Nach dem Kauf 2001 wurde dann mit Genehmigung des LRA noch ein Stand zum Wurfscheibenschießen errichtet, für den es pro Jahr 10 Termine gibt. Die Möglichkeiten des Trainings sind somit insgesamt sehr umfangreich. Seitdem hat sich der Verein ständig weiterentwickelt und die Zahl der Mitglieder ist auf 80 angewachsen.

Diese Zahl ist vorerst als Obergrenze festgelegt. Wie die weitere Entwicklung erfolgt, wird sich zeigen. An Interessenten mangelt es nicht.

© 2020 Schützenverein Wyhratal e.V. All Rights Reserved. Designed By JoomShaper